iCloud

myTracks bietet eine iCloud-Unterstützung für die Mac-Variante und für die iOS-Variante. Ist die iCloud-Unterstützung aktiviert, so werden die GPS-Spuren und die Lesezeichen in der iCloud abgelegt und automatisch auf alle Geräten abgeglichen. Auf dem Mac können Sie einzeln pro GPS-Spur entscheiden, ob diese in der iCloud abgelegt werden soll oder nicht. Ist die iCloud-Unterstützung auf einem iOS-Gerät aktiviert, so werden automatisch alle GPS-Spuren in der iCloud abgelegt.

Zusätzlich zu den GPS-Spuren können auch die Fotos einer Spur in der iCloud abgelegt werden. Wenn Sie auf dem Mac Fotos einer Spur zugeordnet haben, dann können Sie einzeln pro Foto entscheiden, ob dieses in der iCloud abgelegt werden soll. Bei diesem Schritt können Sie auch definieren, in welcher Größe und in welcher JPEG-Qualität die Fotos in der iCloud abgelegt werden sollen. Sie sollten die Fotos nur in der Größe dort ablegen, die Sie wirklich benötigen, weil die Fotos das Speicherkontingent Ihres iCloud-Accounts belasten. Daher können Sie einmal in der iCloud abgelegte Fotos auch wieder aus der iCloud entfernen. Wenn Sie auf einem iOS-Gerät mit myTracks eine Spur aufzeichnen und dazu Fotos machen, so werden die Fotos immer in der Originalgröße in der iCloud abgelegt, damit Sie auf dem Mac auch das Original zur Verfügung haben.

iCloud im Betriebssystem aktivieren

Damit myTracks iCloud verwenden kann, muss iCloud zunächst grundsätzlich auf Ihren Geräten aktiviert sein, also ganz unabhängig von myTracks. Auf dem Mac müssen Sie dazu in den Systemeinstellungen den Bereich iCloud öffnen. Wenn Sie noch nicht bei iCloud angemeldet sind, dann müssen Sie sich hier mit Ihrer Apple-ID einloggen. Zusätzlich muss je nach OS X Version entweder iCloud Drive oder Dokumente & Daten aktiviert sein:

Unter iOS muss iCloud ebenfalls aktiv sein. Öffnen Sie dazu die App Einstellungen und wechseln Sie dann auf die Seite iCloud. Wenn Sie noch nicht bei iCloud angemeldet sind, können Sie das jetzt hier machen. Anschließend muss, wie bei OS X, auch unter iOS die Option iCloud Drive bzw. Dokumente & Daten aktiviert sein:

iCloud-Unterstützung in myTracks aktivieren

Auf dem Mac können Sie die iCloud-Unterstützung in den Einstellungen von myTracks auf der Seite iCloud aktivieren. Dort können Sie auch festlegen, ob neue Spuren automatisch in der iCloud abgelegt werden sollen:

Auf einem iOS-Gerät können Sie die iCloud-Unterstützung aktivieren, indem Sie zunächst auf den Knopf mit dem Stern tippen und dann in den iCloud-Bereich wechseln:

iCloud-Unterstützung deaktivieren

Wenn Sie die iCloud-Unterstützung wieder deaktivieren, dann müssen Sie sich entscheiden, wo die Spuren verbleiben sollen. Sie können die Spuren auf Ihrem Rechner behalten und aus der iCloud löschen oder vom Rechner löschen und in der iCloud behalten oder sowohl auf dem Rechner als auch in der iCloud behalten:

Wenn Sie die iCloud-Unterstützung auf einem iOS-Gerät deaktivieren, dann verbleiben die GPS-Spuren in der iCloud und werden vom lokalen Gerät gelöscht.

Aktualisierung von GPS-Spuren

Wenn Sie eine GPS-Spur auf einem Gerät bearbeiten (Name, Beschreibung, Farbe, Spurpunkte usw.), dann wird sie eine kurze Zeit später in die iCloud kopiert und steht anschließend auch auf den anderen Geräten zur Verfügung. Wenn Sie eine Spur in einen anderen Ordner verschieben, dann erscheint sie später auf den anderen Geräten ebenfalls in dem neuen Ordner. Die Sortierung der Spuren innerhalb eines Ordners wird allerdings nicht zwischen den Geräten synchronisiert.

Spuren manuell zur iCloud hinzufügen

Wenn eine Spur auf dem Mac noch nicht zur iCloud hinzugefügt wurde, dann können Sie das manuell durchführen. In der Spurbibliothek gibt es ein Spalte mit dem Namen iCloud. Wenn Sie bei einer Spur die entsprechende Zelle aktivieren, dann wird die Spur anschließend in die iCloud kopiert. Wenn in der Zelle ein Minus-Zeichen angezeigt wird, so wird die Spur gerade in die iCloud kopiert. Wird dort ein Haken angezeigt, so ist die Spur erfolgreich in der iCloud abgelegt.

Wenn Sie an dieser Stelle die Zelle deaktivieren, dann wird die Spur wieder aus der iCloud entfernt. Eventuell hinzugefügte Fotos werden dann ebenfalls aus der iCloud entfernt.

Auf einem iOS-Gerät können Sie nicht einzeln entscheiden, ob eine Spur in der iCloud liegen soll oder nicht. Dort liegen immer alle Spuren in der iCloud, sofern iCloud-Unterstützung aktiviert ist.

Fotos hinzufügen

Wenn Sie auf dem Mac ein GPS-Spur zur iCloud hinzufügen, dann werden die zugeordneten Fotos nicht automatisch in der iCloud abgelegt. Wollen Sie einzelne Fotos oder alle Fotos eines GPS-Spur auch in der iCloud zur Verfügung haben, so müssen Sie zunächst die GPS-Spur auswählen und dann in die Fotoliste wechseln. Dort finden Sie dann einen Knopf mit dem iCloud-Symbol, wie im folgenden Bild dargestellt:

Wenn Sie ein oder mehrere Fotos ausgewählt haben, dann werden nur diese in der iCloud abgelegt. Ist kein Foto ausgewählt, dann legt myTracks automatisch alle Fotos in der iCloud ab. In jedem Fall erscheint beim Klick auf den iCloud-Knopf zunächst der folgende Dialog, wo Sie festlegen, in welcher Größe und welcher Qualität die Fotos in der iCloud abgelegt werden sollen:

Sie können also entscheiden, ob Sie Ihre Fotos in Originalgröße in der iCloud ablegen wollen, oder ob diese verkleinert dort abgelegt werden sollen. In jedem Fall werden die Fotos als JPEG-Dateien in der iCloud abgelegt, damit diese auch von iOS-Geräten gelesen werden können. Ihre Originaldateien werden bei diesem Schritt niemals von myTracks geändert. D.h. selbst wenn die Fotos später wieder aus der iCloud entfernt werden oder die gesamte Spur aus der iCloud entfernt wird, bleiben Ihre Originalfotos unangetastet.

Um einzelne Fotos wieder aus der iCloud zu entfernen, wählen Sie diese in der Fotoliste aus und klicken dann den iCloud-Knopf. myTracks erkennt, dass sich die Fotos bereits in der iCloud befindet und bietet Ihnen an, diese wieder zu entfernen.

Auf einem iOS-Gerät können Sie nicht einzeln entscheiden, welche Fotos in der iCloud abgelegt werden sollen. Wenn die iCloud-Unterstützung auf einem iOS-Gerät aktiv ist, dann werden immer automatisch alle Fotos auch in der iCloud abgelegt.

Zurück zur Startseite